Selbstbauzäune

VARO

Lust auf selbermachen

Eine gute Nachricht für Heimwerker, die gerne Geld sparen: Jetzt können Sie einen extrem stabilen Massivholzzaun aus edlem Lärchenholz selbst zusammenbauen - und das vollkommen problemlos. VARO bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten bei der Montage. Sie können VARO senkrecht oder waagerecht anbringen, in der Höhe variieren, in der Breite kürzen, also alle Elemente bedarfsgerecht zusammenbauen. Damit auch alles schnell und perfekt klappt, liegt im Baupaket eine neuartige Montagehilfe bei.

VARO Selbstbauzaun

Larche Natur Logo

Profile 25 x 70 mm, gehobelt und gefast

180 x 180 cm

Art. 50008
Montageanleitung - PDF

90 x 180 cm

Art. 50009
Montageanleitung - PDF

9 x 9 x 190 cm

Art. 50018
50018

Lärche natur, gehobelt, Rundkanten,
Kopf gerundet

Produktdetails:
  • variabel in Höhe und Breite
  • 20 massive, naturbelassene Lärchenholz-Profile
  • sehr hohe Formstabilität durch werksseitige Trocknung
  • Zaunprofile 25 x 70 mm - extra stark
  • Streben 25 x 70 mm, vorgebohrt für rückseitige Verschraubung
  • Fugenabstand 21 mm
  • Oberflächen gehobelt und Kanten gefast
  • mit Edelstahlschrauben
  • perfektes, kartonverpacktes Baupaket für einfachen Transport
Lärche, natur

Das hochwertige Holz hat ein gelbrötliches bis bräunliches Farbspektrum und eine warme, sehr natürliche Ausstrahlung. Produkte aus Lärche sind seit Jahrzehnten auch in aggressiven Wetterzonen wie den Alpen - mittlerweile auch im Flachland - sehr beliebt. So schmücken Lärchenholz-Fassaden zigtausende Wohn- und Gewerbegebäude. Trotz der leichten Bearbeitung (sägen oder bohren) des Holzes, sollten Verschraubungen unbedingt vorgebohrt werden. Dadurch wird ein Aufplatzen und Splittern des Holzes verhindert. Lärchenholz enthält, wie Eiche und andere Hölzer, Gerbsäure (Tannin). Die Säure greift eisenhaltige Schrauben, Beschläge etc. an und hinterlässt nach Regenschauern oder Nässe unschöne, schwarze Spuren auf dem Holz und auch Verfärbungen im Umfeld. Verwenden Sie deshalb für Verbindungen nur Edelstahl-Produkte oder feuerverzinktes Material. Auch die Bearbeitung mit einer Stahlbürste oder ähnliches verursacht Flecken auf dem Holz. Diese können mit einem im Handel erhältlichen „Gerbsäureflecken-Spray“ entfernet werden. Die Oberfläche wird durch die UV-Strahlung silbergrau. Von vielen wird dies als optisch schön empfunden. Wollen Sie die Oberfläche farbig und frisch erhalten, geht das mit geeigneten Holzpflege- oder Wetterschutz-Lasuren. Diese stoppen die aggressiven UV-Strahlen, die die Oberfläche „verbrennen“ und den Silberton erzeugen. Sollte die Oberfläche schon vergraut sein, bietet der Fachhandel einen Holz-Entgrauer an.